Kanalsanierung

Kurzliner Sanierung
Bei diesem Sanierungsverfahren wird ohne allzu großen Aufwand eine dauerhafte Reparatur begrenzter Schäden durchgeführt. Durch die Lokalisierung des Schadens nach Kanalreinigung und Kanalinspektion wird ein mit Kunstharz getränkter Schlauch um einen aufblasbaren Träger gewickelt. Ist der Träger, der sogenannte Packer, richtig positioniert, wird er unter Luftdruck formschlüssig an die Rohrwandung gedrückt. Das überschüssige Harz wird daurch an die schadhafte Stelle gebracht und der Schaden ist behoben.
Vorteile einer Sanierung mit Kurzliner:
  • teilweise Sanierung von Schadstellen anstatt von kompletten Rohrleitungen
  • Kostengünstig im Vergleich zur Sanierung in offener Bauweise
  • kaum Lärm oder Schmutz und eine geringe Beeinträchtigung der Umwelt
  • keine Grabungen und mehrtägige Bauarbeiten
  • der Kanal ist nach kürzester Zeit wieder einsatzbereit
  • Sanierung von Längen im Bereich 0,5 m – 4 m problemlos möglich
Stutzensanierung
Schäden an seitlichen Rohranschlüssen, sogenannte Stutzen, sind die häufigste Schadensart in der Kanalisation, so die Ergebnisse von DWA-Umfragen über mehrere Jahre hinweg. Durch schadhafte Stutzen können Boden und Fremdwasser infiltrieren. Umweltschäden, Bodenabsenkungen und Mehrkosten drohen. Vielen Netzbetreibern und Hausbesitzern ist klar: Stutzen müssen saniert werden.


BRAWOLINER® ist die ideale Sanierungslösung für Rohrleitungssysteme in Privat- und Großimmobilien, Industrieanlagen, Krankenhäusern, Tankstellen. Das grabenlose Sanierungsverfahren ermöglicht eine schnelle, günstige und dauerhafte Sanierung von Rohren innerhalb von Gebäuden, im erdverlegten Bereich und von Anschluss-Stutzen.

Hausanschlusskanal vor Schlauchrelining


Hausanschlusskanal nach Schlauchrelining


Regenrohranschluss nach Schlauchrelining


Untersuchung nach Schlauchrelining


Kanalortung

Sollte der Verlauf der Entwässerungsleitung nicht bekannt sein, so bieten wir die Kanal- oder Leitungsortung an. Zuerst müssen die Entwässerungsleitungen gespült und mit Kanal-TV auf Schäden untersucht werden. Danach, wenn keine Schäden festgestellt wurden, wird ein spezieller Sender durch die Rohrleitung, mittels TV-Fahrwagen oder per flexibler Schiebestange, geführt. Die Signale des Senders werden oberirdisch mit einem Spezialgerät empfangen. So ist der Verlauf der Entwässerungsleitung und zusätzlich die Lagetiefe feststellbar.

Das Rohrortungsgerät arbeitet mit High-Tech Digital-Technologie, um sofort zollgenau die Tiefe des Rohres zu nennen. Mit einem Knopfdruck können wir Gusseisenrohre bis in eine Tiefe von 3 m und Kunststoff- oder Tonrohre bis 6 m Tiefe orten.

Das Ortungsgerät läßt uns nahezu alles Unterirdische mit dem eingebauten 4-Wege Signalempfänger lokalisieren. Wir finden die Kamera sogar, wenn sie tief in einem Gusseisenrohr ist. Wenn wir das Digital-Ortungsgerät einschalten, wird nach einem 512 Hz oder 874 Hz Signal gesucht, das von dem G5500 Kamerakopf gesendet wird.

Wir schalten auf 50 Hz, um unterirdische Stromleitungen zu lokalisieren, bevor wir oder Sie mit dem Graben beginnen. Schalten wir erneut um, so können wir Gasleitungen, Glassfaserkabel und CATV-Kabel mit dem optionalen 65 kHz Sender orten. Alles mit mehr Leistung und größerem Dynamikbereich als irgendein anderes Ortungsgerät.

Kanalortung